Home / Blog / #MYMARSOLIVING mit Stefanie Campomilla
Home / Blog / #MYMARSOLIVING mit Stefanie Campomilla

#MYMARSOLIVING mit Stefanie Campomilla

Das Hobby zum Beruf zu machen ist ein Traum Vieler. Mit Stefanie Campomilla durften wir eine junge Frau kennenlernen, welche sich eben diesen Traum erfüllen konnte. Auf ihrer Reise quer durch Asien vor vier Jahren hat Stefanie ihre Leidenschaft für Yoga entdeckt. Was anfangs nur ein Hobby war, ist mittlerweile zu einem Brand (Lamettayoga) herangewachsen. Unzählige Online-Sessions, zweiwöchentliche Yoga-Stunden im Studio und grössere Events im Raum Zürich in Zusammenarbeit mit Kaisin., dem Kaufleuten und Marso Living, gehören zu ihren Errungenschaften als aufstrebende Yoga-Lehrerin. Wir haben Stefanie persönlich getroffen und durften ein wenig mehr über ihre Person, Yogaleidenschaft und Morgenroutine erfahren.

Erzähl uns etwas über dich?

Wie es der Nachname bereits verrät, liegen meine Wurzeln in Italien, aufgewachsen bin ich jedoch in Zürich. Mein Herz schlägt für das Reisen - ich liebe es, neue Kulturen und Länder zu entdecken und mich von der atemberaubenden Natur, dem vielfältigen Essen und den verschiedenen Bräuchen und Traditionen inspirieren zu lassen.

Im Sommer 2016 begann meine Reise nach Asien, welche ursprünglich für 3 Monate geplant war, aus welcher jedoch ein ganzes Jahr wurde – der Kontinent hat mich völlig fasziniert. Zu jener Zeit habe ich auch meine Leidenschaft für das Yoga entdeckt und viel über die Geschichte, die verschiedenen Techniken und die positive Wirkung für meinen Körper und Geist gelernt. Nach meiner Rückkehr in die Schweiz wusste ich, dass ich dieses Gefühl der Ausgeglichenheit, Harmonie und Vitalität möglichst vielen Menschen weitergeben möchte!

#mymarsoliving mit Stefanie CampomillaWie kriegst du das alles unter einen Hut?

Du arbeitest in der Vermögensverwaltung, studierst an der Kalaidos und bist Yoga-Lehrerin. Wie kriegst du das alles unter einen Hut? Natürlich fordert dies viel Planung, Struktur und Organisation, weshalb ich mit To-Do-Listen arbeite, um mir einen Überblick zu verschaffen und so nichts zu vergessen. Wie beim Yoga lautet das Motto zur Bewältigung meines Alltags: „In der Ruhe liegt die Kraft“. 

Lamettayoga ist dein eigenes Baby. Erzähl uns ein wenig mehr.

Im Kindheitsalter hatte ich den Spitznamen „Lametta“. Als ich mit dem Unterrichten anfing, kam mir die Idee dazu, Lametta mit Yoga zu verbinden - Lamettayoga war geboren. Ich unterrichte nun seit gut einem Jahr, wodurch sich meine Fähigkeiten täglich verbessern und ich immer wieder neue spannende Leute kennenlernen darf. Die positive Interaktion mit meinen Schülern und deren Verbesserungen sind meine grössten Treiber.

Was sind die nächsten Schritte von Lamettayoga?

Aufgrund der anhaltenden Corona-Krise unterrichte ich meine Yogaklassen zurzeit online. Die vielen geplanten Events und Workshops für das Jahr 2020 mussten leider bereits abgesagt oder auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Ich kann es jedoch kaum erwarten, meine Schüler wieder in meinem Studio persönlich begrüssen zu dürfen.

Da immer mehr Schüler oder Bekannte mich nach der geeigneten Yoga-Matte gefragt haben, ich diese aber auch noch nicht gefunden habe, arbeite ich nun eng in Zusammenarbeit mit Marso Living, um eine eigene Yoga-Matte zu kreieren, welche perfekt für das Praktizieren von Yoga geeignet ist. Zurzeit arbeiten wir gemeinsam auf Hochtouren und testen Samples von verschiedenen Zulieferern. Wir sind sehr zuversichtlich, dass ein erstes Produkt im August 2020 online erhältlich sein wird. Abonniert den Marso Living Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Lametta Yoga x Marso LivingWas ist deine Morgenroutine?

Oft stehe ich um 6 Uhr auf und praktiziere Pranayama (eine Atemtechnik). Danach meditiere ich auf der Yoga-Matte und schliesse meine Routine mit einem eigenen Flow, einer Mischung aus Kraft und Dehnung, ab. Erst nach dem mentalen und körperlichen Training frühstücke ich und mache mich ready für den bevorstehenden Tag.

Machst du Yoga ausschliesslich auf deiner Yoga-Matte oder kommt es vor, dass du morgens im Bett deine Übungen machst?

Gewisse Übungen mache ich tatsächlich im Bett - am Morgen strecke ich mich, um aufzuwachen und vor dem Schlafengehen dehne ich mich, vor allem wenn ich Verspannungen bemerke.

Was ist das perfekte Morgen Yoga Programm?

Das Wort ‚Perfekt‘, versuche ich zu vermeiden, da es in mir einen ungewollten inneren Druck auslöst. Meiner Meinung nach ist es wichtig, jeden Tag, auch wenn es nur 15 Minuten sind, sich bewusst Zeit für sich und seine Yoga-Praxis zu nehmen. Für eine kurze Yoga-Session am Morgen eignet sich der Sonnengruss sehr gut, da der ganze Körper gestärkt wird und man neue Energie bekommt. Versucht es ruhig mal, dann wisst ihr, was ich meine :)

Schreibt mich an auf Instagram oder besucht meine Webpage für weitere Infos zu meinen nächsten Kursen und anstehenden Projekten.

Abonniert den Newsletter von Marso Living für Updates zur neuen Yoga Matte! Erhältlich voraussichtlich August 2020.

Shop now

MARSO LIVING

Entspanntes leben sollte mühelos gelingen; Zeitlos, aber immer mit einer modernen Perspektive versehen, macht jedes von uns entwickelte Produkt Ihr Leben entspannter, ruhiger, und luxuriöser.

www.marsoliving.com